Aktuelle Mitteilungen


Schwarz auf Weiß

Schwarz auf Weiß

20.12.2017Odenwaldkreis: Förderung von Ausbildungs-und Qualifizierungsmaßnahmen

Land Hessen stellt Odenwaldkreis Mittel in Höhe von 513.700 Euro zur Verfügung

Um auch zukünftig die Integration von Kunden des Kommunalen Job-Centers in Arbeit nachhaltig zu unterstützen, hat das Hessische Ministerium für Soziales und Integration dem Odenwaldkreis erneut Fördermittel gewährt. Insgesamt 513.700 Euro stellt das Land dem Kreis für die Bereiche Ausbildung- und Qualifizierung sowie Arbeitsmarkt zur Verfügung.

Laut Zielvereinbarung 2017 fließen 425.000 Euro der Summe in das Ausbildungs-und Qualifizierungsbudget. Mit dem Geld sollen Qualifizierungsprojekte für die langzeitarbeitslosen Kunden des Kommunalen Job-Centers realisiert werden, um deren Beschäftigungschancen zu erhöhen und sie langfristig in den Arbeitsmarkt zu integrieren. Zusätzlich wurde dem Odenwaldkreis eine Summe von 88.700 Euro für das Arbeitsmarktbudget bewilligt. Diese wird für die Förderung der Schuldnerberatung eingesetzt.

Mit den Landesmitteln für Ausbildung und Qualifizierung wird die Integrationsmaßnahme „Kompetenzfeststellung und Qualifikation“ für Geflüchtete und Migranten umgesetzt. In der Maßnahme soll es schwerpunktmäßig darum gehen, die persönlichen Kompetenzen und Stärken der Teilnehmer zu analysieren und die Erlangung beruflicher Qualifikationen zu unterstützen. Ein wesentlicher Aspekt wird dabei weiterhin die Sprachförderung sein. Wie bereits in der Vergangenheit, arbeitet das Kommunale Job-Center bei der Ausgestaltung der Maßnahme eng mit regionalen und überregionalen Beteiligten des örtlichen Ausbildungs- und Arbeitsmarktes zusammen.

Darüber hinaus werden aus dem Landesbudget Weiterbildungsmaßnahmen für Mitarbeiter des Kreises realisiert sowie die Ausbildung von Fachkräften unterstützt. So ist eine umfassende Fortbildung der Leistungssachbearbeiter im Kommunalen Job-Center zum Thema „Beratungsqualität/Beratungskompetenz“ geplant. Neben Techniken der Gesprächsführung werden dabei die interkulturelle Kompetenz und das Aufgaben-Zeit-Struktur/-management geschult und vertieft. Damit soll auch weiterhin die hohe Qualität der Fallarbeit sichergestellt und ein kontinuierlicher Prozess des Lernens im Kommunalen Job-Center etabliert werden.

Dazu gehören auch das Angebot und die Förderung des dualen Studiengangs „Bachelor of Arts (BA) – Soziale Sicherung, Inklusion und Verwaltung (BASS)“. In Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Fulda absolvieren aktuell acht BASS-Studenten den praktischen Teil ihres Studiums im Kommunalen Job-Center und erhalten dabei umfangreiches Fachwissen in den verschiedenen Bereichen Sozialer Verwaltung. Auch für das Studienjahr 2018/2019 wird dieses duale Studium vom Odenwaldkreis angeboten und damit dem eigenen Fachkräftemangel entgegengewirkt.


08.05.2020
Main-Kinzig-Kreis: Kommunales Center für Arbeit übernimmt erfolgreichen Absolventen – noch freie Studienplätze für 2020

Der frischgebackene KCA-Fallmanager Thomas Domin (Bildmitte) mit KCA-Vorstandsvorsitzendem Michael Krumbe sowie Kolleginnen.

06.05.2020
Main-Kinzig-Kreis: Monatsmeldung April – Corona-bedingter Anstieg von SGB-II-Leistungsempfängern


28.04.2020
Odenwaldkreis: „Wir können Existenzängsten wirksam begegnen“

Mit Freude im Kommunalen Job-Center tätig: Franziska Eisberg (vorne) und Eva Marie Fischer – zwei von vier neuen Mitarbeitern, die ihr Duales Studium vor kurzem beendet haben. Das Büro teilen sich die beiden Frauen normalerweise nicht. Es ist für den kurzen Fototermin ausgesucht worden, weil dort die Corona-Abstandsregeln gut eingehalten werden konnten. Foto Stefan Toepfer/Kreisverwaltung

06.04.2020
Main-Kinzig-Kreis: Monatsmeldung März 2020 - Sozialschutz-Paket des Bundes


27.03.2020
Kreis Groß-Gerau: „Funktionstüchtig trotz Corona“

Beantwortet die Anfragen: Telefonservicecenter-Mitarbeiterin Nadia Marsano vom Kommunalen Jobcenter Kreis Groß-Gerau.


powered by webEdition CMS