Aktuelle Mitteilungen


Schwarz auf Weiß

Schwarz auf Weiß

20.01.2014Main-Kinzig-Kreis: Karriere unterm Posthorn, junge Hanauerin arbeitet als Paketzustellerin bei der Deutschen Post

Das Kommunale Center für Arbeit (KCA) kümmert sich im Auftrag des Main-Kinzig-Kreises um Langzeitarbeitslose und erbringt Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch. Hinter dieser abstrakten Formulierung verbergen sich Männer und Frauen, die an dieser Stelle einen kleinen Einblick in ihre Lebensgeschichte erlauben:

Foto 1 (v. l. n. r.): KCA-Arbeitsvermittler Norbert Hinkel, Cornelia Voigt und ZBL Rolf Breitsprecher

Ein kalter Wintermorgen am Verteilerzentrum der deutschen Post in Hanau: Über Nacht ist das Thermometer auf minus sechs Grad gefallen. Doch dass tut der guten Laune der dutzenden Paketzusteller keinen Abbruch, die bereits seit halb sieben ihre Wagen beladen. Eine von Ihnen ist Cornelia Voigt. Die 25jährige hat vor wenigen Monaten ihre Ausbildung zur Fachkraft für Express- und Postdienstleistungen abgeschlossen. Auf die Idee, bei Europas größten Unternehmen einzusteigen, kam sie dank der Vermittlung von Norbert Hinkel, Arbeitsvermittler beim Kommunalen Center für Arbeit (KCA). Vor rund zwei Jahren bezog die Hanauerin noch Arbeitslosengeld II und hatte trotz verschiedener Praktika in keinem Beruf Fuß fassen können. „Ich konnte Frau Voigt davon überzeugen, dass die Deutsche Post ihr eine attraktive und zukunftssichere Perspektive bietet. “ Nach zweijähriger Ausbildung in der Brief- und Paketzustellung wechselte die Hanauerin endgültig in den Paket-Bereich. „Das Paket-Segment wird für die deutsche Post immer wichtiger“, erklärt Zustellbasenleiter Rolf Breitsprecher. Dagegen nehme aufgrund moderner Kommunikationsmedien die Bedeutung des Briefverkehrs ständig ab. Für Cornelia Voigt war die Umstellung aber kein Problem: „An meinem Beruf gefällt mir die Abwechslung und die Freiheit, die wir haben, wenn wir unterwegs sind.“ Breitsprecher pflichtet ihr bei: „Im Fahrzeug ist man sein eigener Herr. Aber die Karriere muss dort nicht enden – bei uns stehen guten Kräften alle Türen offen, sich weiter zu entwickeln.“ Gerade in der Paketlogistik bestehe ein scharfer Wettbewerb. Die Deutsche Post biete faire Arbeitsbedingungen, tarifliche Bezahlung unbefristete Arbeitsverhältnisse und soziale Aspekte wie betriebliches Gesundheitsmanagement.

„Gegenüber einem Job in der Logistikbranche herrschen immer noch viele Vorurteile“, weiß KCA-Vorstand Michael Krumbe. Das führe dazu, dass freie Stellen unbesetzt blieben und man nur mühsam geeignete Bewerber finde. „Als Jobcenter werden wir unsere Anstrengungen verstärken, Personal für diesen boomenden Sektor zu finden“, verspricht der KCA-Chef.


08.05.2020
Main-Kinzig-Kreis: Kommunales Center für Arbeit übernimmt erfolgreichen Absolventen – noch freie Studienplätze für 2020

Der frischgebackene KCA-Fallmanager Thomas Domin (Bildmitte) mit KCA-Vorstandsvorsitzendem Michael Krumbe sowie Kolleginnen.

06.05.2020
Main-Kinzig-Kreis: Monatsmeldung April – Corona-bedingter Anstieg von SGB-II-Leistungsempfängern


28.04.2020
Odenwaldkreis: „Wir können Existenzängsten wirksam begegnen“

Mit Freude im Kommunalen Job-Center tätig: Franziska Eisberg (vorne) und Eva Marie Fischer – zwei von vier neuen Mitarbeitern, die ihr Duales Studium vor kurzem beendet haben. Das Büro teilen sich die beiden Frauen normalerweise nicht. Es ist für den kurzen Fototermin ausgesucht worden, weil dort die Corona-Abstandsregeln gut eingehalten werden konnten. Foto Stefan Toepfer/Kreisverwaltung

06.04.2020
Main-Kinzig-Kreis: Monatsmeldung März 2020 - Sozialschutz-Paket des Bundes


27.03.2020
Kreis Groß-Gerau: „Funktionstüchtig trotz Corona“

Beantwortet die Anfragen: Telefonservicecenter-Mitarbeiterin Nadia Marsano vom Kommunalen Jobcenter Kreis Groß-Gerau.


powered by webEdition CMS