Aktuelle Mitteilungen


Schwarz auf Weiß

Schwarz auf Weiß

16.10.2008Landkreis Darmstadt-Dieburg - Hoffnung für Langzeitarbeitslose

HoffnungfrLangzeitarbeitsloseDaDi.pdf
[PDF-Datei | 41 kB]

Kreisagentur als ständiger Mutmacher - Geduld und Ideen zahlen sich aus

Darmstadt-Dieburg - Positiv denken lautet die Devise der Kreisagentur für Beschäftigung (KfB) - auch wenn es manchmal schwer fällt. Viele der dort betreuten Langzeitarbeitslosen schleppen ein Päckchen "Vermittlungshemmnisse" mit sich herum. Kein Schulabschluss, keine Ausbildung, mangelnde Praxis, holpriges Deutsch, fortgeschrittenes Alter, Kenntnisse auf nicht (mehr) gefragten Gebieten, neue Entwicklungen verpasst, gesundheitliche Handicaps, begrenzte zeitliche und räumliche Verfügbarkeit, zum Beispiel wegen betreuungsbedürftiger Kinder und fehlender Mobillität - solche Mankos erschweren den Weg zum Job. Dennoch: Resignieren gilt nicht. Das zeigen unzählige Beispiele, in denen es gelingt, "hoffnungslose" Fälle zum Erfolg zu führen - ein Ansporn auch für jene, die noch in der Warteschleifen stecken. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der KfB jedenfalls motiviert jeder neu abgeschlossene Arbeitsvertrag, sich für ihre Kundinnen und Kunden ins Zeug zu legen, mit Geduld, bisweilen auch mit Strenge, mit kreativen Ideen und unerschütterlicher Zuversicht, berichten Erster Kreisbeigeordneter Klaus Peter Schellhaas und Betriebsleiterin Rosemarie Lück.

Im Interesse einer möglichst individuellen Förderung ihres ungleichen Kundenkreises setzt die KfB auf Spezialisierung. Die zwei Teams U 25 etwa widmen sich Jugendlichen, das Ü 50-Team Älteren, es gibt Teams für aktivierende und für materielle Hilfen und eines, das sich auf die berufliche Eingliederung von Menschen mit Behinderung konzentriert.

(...)

Hinweis: Der vollständige Artikel aus "Kreis kompakt" kann auf dieser Seite downgeloadet werden.


24.04.2019
Odenwaldkreis: Erfolgreicher Studienabschluss beim Odenwaldkreis

Sophia Neuer (2. von links) ist stolz auf ihren Studienabschluss. Mit ihr freuen sich (v.l.n.r.) Britta Ziefle (Vorsitzende des Personalrats), Elena Roßnagel (Jugend- und Auszubildendenvertretung), Landrat Frank Matiaske, Petra Karg (Gleichstellungsbeauftragte des Odenwaldkreises) sowie Manfred Kaufmann (Leiter Personalamt). Foto: Saskia Hofmann

18.04.2019
Main-Kinzig-Kreis: Pacfort aus Niederdorfelden verstärkt sich dank KCA-Jobcenter


08.04.2019
Main-Kinzig-Kreis: Wächtersbach stellt syrischen Flüchtling im Bereich „Zentrale Dienste“ ein


08.04.2019
Odenwaldkreis: Bedarf an qualifizierten Fachkräften auch im Einzelhandel

Für sein umfangreiches Sortiment sucht Holger Gunkel, Eigentümer des EDEKA-Marktes in Erbach, (rechts im Bild) regelmäßig Fachpersonal. Er sprach drüber mit Vertretern des Kommunalen Job-Centers sowie der InA gGmbH und Michael Vetter, dem Kreisbeigeordneter für Arbeit und Soziale Sicherung. Foto: Jana Brendel / InA gGmbH

03.04.2019
Main-Kinzig-Kreis: Monatsmeldung März Schwerpunkt Altenpflege



powered by webEdition CMS