Aktuelle Mitteilungen


Da tut sich was

MALI

omh-mali-flyer.pdf
[PDF-Datei | 717 kB]

Betroffene zeigen durch eigene Ideen, worauf es ankommt
Wie wichtig es ist, auf die Stimme der direkt Betroffenen zu hören, zeigt die MALI-Initative in Marburg. MALI möchte der Ansprechpartner für alle Fragen zum täglichen Leben mit wenig Geld sein. Hier kann ein ALG-Bescheid geprüft oder beim Ausfüllen von Anträgen geholfen werden. Jeder kann die angebotene Unterstützung in Anspruch nehmen, aber auch eigene Ideen einbringen. Wer eine Frage hat, auf die es noch keine Antwort gibt, für den wird MALI aktiv. In dem offenen Treffpunkt können Betroffene mit Menschen in ähnlichen Lebenssituationen diskutieren, Wissen weitergeben und Erfahrungen austauschen.

Kontakt zu MALI:

MALI, eine Initiative des Arbeit und Bildung e.V. in Kooperation mit dem KreisJobCenter Marburg-Biedenkopf, Ansprechpartner: Ute Holzgrewe
Büro: Neue Kasseler Straße 2
35039 Marburg
Telefon 06421-963623
Geöffnet: Dienstag, 09 - 12 Uhr und Mittwoch, 13 - 16 Uhr



18.04.2019
Main-Kinzig-Kreis: Pacfort aus Niederdorfelden verstärkt sich dank KCA-Jobcenter


08.04.2019
Main-Kinzig-Kreis: Wächtersbach stellt syrischen Flüchtling im Bereich „Zentrale Dienste“ ein


08.04.2019
Odenwaldkreis: Bedarf an qualifizierten Fachkräften auch im Einzelhandel


03.04.2019
Main-Kinzig-Kreis: Monatsmeldung März Schwerpunkt Altenpflege


02.04.2019
Odenwaldkreis: „Girls´Day“ -Teilnehmerinnen schauen Vermittlungs- und Maßnahmencoachs über die Schulter