Aktuelle Mitteilungen


Lokal geht mehr

Optionskommunen werden diejenigen Kommunen (Landkreise und kreisfreie St├Ądte) genannt, die bei der Umsetzung der Bestimmungen des Sozialgesetzbuches II auf eine rein kommunale Verantwortung setzen. Wenn eine Kommune mit der regionalen Agentur f├╝r Arbeit zusammenarbeitet, spricht man von einer gemeinsamen Einrichtung (gE). Bei den Optionskommunen (in Hessen Kommunale Jobcenter (KJC) genannt) spielt es keine Rolle, ob die zust├Ąndige Stelle eine eigene Beh├Ârde oder eine Unterorganisation einer bestehenden Beh├Ârde ist. In den Optionskommunen werden die Stellen, die sich z. B. intensiv um die Vermittlung von langzeitarbeitslosen Personen k├╝mmern, in der regel "Jobcenter" genannt.

Die hessischen Optionskommunen:


23.07.2014
Landkreis Hersfeld-Rotenburg: Job-Speed-Dating f├╝r Alleinerziehende


14.06.2014
Odenwaldkreis: Vermittlungsquote in F├Ârderprojekt gut


02.05.2014
Kreis Bergstra├če: Gemeinsam gegen die Langzeitarbeitslosigkeit


02.05.2014
Kreis Bergstra├če: Vorstellung des Eingliederungsberichts 2013 des Kommunalen Jobcenters


02.05.2014
Kreis Bergstra├če: Bildungspaket erreicht immer mehr Familien